C3Subtitles: 33c3: Technologien für und wider Digitale Souveränität
back

Technologien für und wider Digitale Souveränität

If you suspend your transcription on amara.org, please add a timestamp below to indicate how far you progressed! This will help others to resume your work!

Please do not press “publish” on amara.org to save your progress, use “save draft” instead. Only press “publish” when you're done with quality control.

Video duration
01:00:14
Language
German
Abstract
''Technologien für und wider Digitale Souveränität''

Die weltweite Vernetzung ist die tiefgreifendste Veränderung seit der
industriellen Revolution. In einer Zeit der maßlose Massenüberwachung scheint die Digitale Souveränität den Einsatz privatsphärenfreundlicher Technologien als ein unverzichtbarer Bestandteil von gesellschaftlichen Lösungsversuchen zwingend zu erfordern.

In unserem Beitrag möchten wir hackerrelvante Teilaspekte und Verfahren aus einer Studie für das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz vorstellen. Unter anderem sind hier kryptographische Protokolle (z. B. Blinde Signaturen, Zero-Knowlege Protokolle) und Methoden zur statistischen Auswertung von vertraulichen Daten (z.B. K-Anonymität, Differentielle Vertraulichkeit) zu nennen.

No description available.

Talk ID
8097
Event:
33c3
Day
3
Room
Saal 2
Start
5:15 p.m.
Duration
01:00:00
Track
Ethics, Society & Politics
Type of
lecture
Speaker
ruedi
vgrass
Prof. Stefan Lucks